Neues Jahr, neues Ich? Zum Ende des Jahres werden oft viele Vorsätze beschlossen und genauso schnell wieder vergessen. An welchen Veränderungen aber sollte man tatsächlich auch festhalten? Den Tipp, mehr Wasser zu trinken und abends immer abschminken, können wohl die meisten nicht mehr hören. Daher ein paar Gedanken von MSelected, was sich wirklich lohnt und in den ersten drei Januar-Wochen auch durchgehalten werden sollte, z.B. mit Hilfe von Post-Its am Spiegel, Eintragungen im Terminkalender, Handy-Erinnerungen...Es dauert ca. 21 Tage, bis sich neue Gewohnheiten zur ständigen und alltäglichen Routine verfestigt haben. Es lohnt sich!

 

      1. Make-Up Pinsel reinigen: Eine Kleinigkeit, die gerne vergessen wird. Am besten einmal die Woche, zumindest regelmäßig. Im Pinsel tummeln sich nämlich gerne Bakterien. Ansonsten darf man sich nicht wundern, wenn ab und zu doch mal ein Pickelchen sprießt.
      2. Neues ausprobieren: Warum nicht einmal im Monat einen neuen Look ausprobieren: Farbiger Lippenstift? Highlighter? Lidstrich? Mal nur den oberen Wimpernkranz tuschen (macht einen wacheren Blick)? Vielleicht entdeckt man dabei, dass einem die eine oder andere kleine Veränderung gut zu Gesicht steht und das gibt dem Selbstbewusstsein einen kleinen Push.
      3. ME TIME: Sich z.B. jeden Sonntag (oder einmal die Woche) bewusst Zeit für sich nehmen, mit einem Buch, einem Glas Rotwein, in der Sauna, mit Gesichtsmaske, mit Yoga, mit Tagebuch schreiben, Spazieren gehen und, und, und….Alleinsein tut auch mal gut. Ganz wichtig: Handy und Laptop weg!
      4. Warmes Wasser am Morgen: Früh als erstes ein Glas warmes Wasser trinken, gern mit frisch gepresster Zitrone (entgiftet), einem Teelöffel Apfelessig (unterstützt die Verdauung) oder geriebenem Ingwer. Dies entgiftet und Schlacken, die über Nacht entstanden sind, werden ausgespült.
      5. Warm frühstücken: Das kann kleine Wunder vollbringen, z.B. mit  gekochtem Getreide wie Hirse, Amaranth, Quinoa oder Hafer mit Nüssen, Obst und Gewürzen nach Wahl oder auch Rührei mit Gemüse. Wenn man warm frühstückt, hat man viel weniger Heißhunger. Die Verdauung wird so richtig “aufgeweckt”, der über Nacht runtergefahrene Stoffwechsel wird wieder hochgefahren. Und zwar deutlich mehr, als wenn er von Brot und Marmelade am Morgen geschwächt wird und gar nicht so richtig in Fahrt kommt. Man hat den ganzen Tag viel mehr Energie.
      6. Frische Blumen:  Frische Blumen in der Wohnung machen einen großen Unterscheid - sie erfreuen das Auge und heben gleich die Laune.
      7. Loslassen: Der ganze Groll, die Ängste und Sorgen aus dem letzten Jahr sollten nicht mit in das neue Jahr genommen werden. Das bedeutet nicht, Probleme nicht anzupacken. Aber Dinge, die man nicht ändern kann, sollte man akzeptieren. Sich darüber Gedanken zu machen, ist Energieverschwendung. Man sollte seine Kraft eher auf Dinge konzentrieren, die in der Gegenwart stattfinden und beeinflusst werden können.

MSelected wünscht ein frohes, neues, schönes, aufregendes Jahr voller neuer Entdeckungen, Liebe, Spaß, Wärme und Geborgenheit (und vielleicht das eine oder andere neue Beautyprodukt).



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.